v250xv300shadow_Wolff Schwesterlein

Dies Hörbuch wird von Dietmar Bär gelesen! Er trägt mit seiner Stimme dazu bei, dass man von Anfang an gefesselt zuhört und durch seine Stimmnuancen auch gut die Mitwirkenden unterscheiden kann.

Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen, was diese Geschichte an sich hat, dass sie einen so fesselt, dass man gar nicht anders kann als gebannt zuzuhören um mitzuerleben, was hier für schreckliche Dinge geschehen:

Aus unterschiedlichen Blickwinkeln und verschiedenen Personen zugeordnet,  wird dieser sehr spannende Krimi erzählt. Man wird nach Bergen in Norwegen versetzt, wo ein Mörder sein Unwesen treibt:

Anfangs wird man Zeuge wie eine junge Frau nachdem sie gekidnappt wurde in einem dunkeln Raum aus ihrer Ohnmacht erwacht.  Ihre Hände sind auf dem Rücken mit Klebeband zusammengebunden. Später geht ihr Entführer mit ihr an ein Gewässer ….

Julia ist zurück in Bergen und sie bezieht ihre eigene Wohnung. Vorher hatte sie noch kurze Zeit bei ihrer Mutter der Psychologin Merette gewohnt. In dieser Wohnung sucht sie ihre letzten Habseligkeiten zusammen und das geht am besten mit Musik. Da sie ihre CD noch im Player vermutet,  drückt sie den Abspielknopf, doch was sie dann hört ist keine Musik, sondern eine aufgezeichnete Therapiesitzung ihrer Mutter:

Eine männliche Stimme erklärt: „Ich war 14 Jahre alt als ich meinen ersten Mord begangen habe.  Das war zu früh, aber es hat mir nichts ausgemacht, ich hatte Spaß!“

Julia ist zuerst erstarrt, denkt sich aber dann, dass dies keine reale Sitzung war, sondern ein Projekt an dem ihre Mutter arbeitet.

Doch bald wird allen Beteiligten klar, dass hier wirklich ein Mörder ein Geständnis abgelegt hat, denn Merette hat gleich ein merkwürdiges Gefühl bei ihrem Gegenüber und sie fängt an zu sich mit seinem Betreuer vom Jugendamt zu unterhalten und dort erfährt sie so einiges aus der Vergangenheit von Aksel, dessen Schwester bei einem Badeunfall ums Leben gekommen ist….

Überall wo Aksel jemals gelebt hat, sind immer wieder junge Mädchen oder Frauen gestorben, doch es gab nie eine Verbindung zwischen ihnen und es deutete immer auf einen Unfall hin, dass kann doch kein Zufall sein und dann verschwindet Julias beste Freundin und niemand weiß wo man sie suchen soll…..

Das Hörbuch „Schwesterlein muss sterben“  hat Thrillercharakter und Sogwirkung, denn durch wirklich sehr geschickte Fährtenlegung und sehr gekonnte Irreführungen auf der Suche nach dem Killer wird der Zuhörer von einem Verdächtigen zum anderen katapultiert und das von Anfang an!

Fazit: So muss ein spannendes Hörbuch sein: Knisternde Spannung vorgetragen von einen Sprecher, der mit seiner Stimme diese Stimmung ganz genau einfängt

 

19fbd3fc6e

Paul Finch war früher Polizist und Journalist und hat bereits einige Drehbücher, Kurzgeschichten etc. veröffentlicht, die mit Preisen ausgezeichnet wurden.

Dies ist nun sein erster Thriller, den er um den Ermittler DS Mark Heckenburg oder kurz “Heck“ geschrieben hat.

Noch eins will ich vor der dem Einblick ins Geschehen zu bedenken geben,  “Mädchenjäger” ist  „hard stuff“,  und man braucht schon starke Nerven um das Niedergeschriebene zu verdauen.

Das Buch spielt in und um London. DS Heckenburg  befasst sich bereits seit einigen Jahren mit dem Verschwinden von mittlerweile 30 Frauen. Sie sind von heute auf morgen einfach nicht mehr da. Die Angehörigen und die Polizei stehen vor einem Rätsel. Auch wird nie eine Leiche gefunden.  Nur “Heck” sieht einen Zusammenhang, steht aber bald ohne polizeiliche Unterstützung da. Nur seine direkte Vorgesetzte erlaubt ihm während er offiziell  in Urlaub ist, noch eine Spur zu verfolgen…

Da Heck ein Einzelgänger ist,  kann er sich anfänglich überhaupt nicht mit der Tatsache anfreunden, dass die Schwester einer der vermissten Frauen sich an seine Fersen heftet und ihn dann auch noch bei einer Kneipenschlägerei tatkräftig zur Seite steht, denn Lauren Wraxford ist eine ausgebildete Armeeangehörige und hat bei Auslandseinsätzen schon einiges erlebt.

Eines der verschwundenen Mädchen ist die Tochter eines Unterweltbosses, der Heck ganz besonders unter Druck setzt, denn er will wissen was mit seiner Noreen geschehen ist.

Die eine Spur die Heck und Lauren noch verfolgen, erweist sich als Desaster, denn auf der Suche nach einem ehemaligen Häftling geraten die beiden in einen Hinterhalt und müssen fliehen.  Bald ist ihnen ein Profikiller auf den Fersen und ein Wettlauf auf Leben und Tod beginnt,  zeigt Heck aber ganz deutlich, dass er auf der richtigen Spur ist….

Heck und Lauren haben es bald mit einer kampferprobten Bande zu tun, die für Geld alles machen und auch vor Mord nicht zurückschrecken!

Wie bereits erwähnt, kein leichter Stoff, den Paul Finch hier niedergeschrieben hat. Nur eins fand ich etwas störend, denn der Autor geht sehr ins Detail, was von der spannungsgeladenen Handlung ablenkt!

Fazit: Was für eine Story! Von diesem Autor wird man bestimmt noch hören!

unterverdacht4_130

Fünf neue Fälle der Serie erwarten hier den Zuschauer:

Die Rückkehr:

Während einer Ermittlung wegen Steuerbetrugs des Unternehmers Dernlinger kommt ein Beamter des Wirtschaftsdezernats zu Tode.  Dr. Prohacek erkennt einen ihrer früheren Polizeischüler wieder, der wie es anfangs scheint, zufällig auf einem Überwachungsfilm auftaucht. Er arbeitet als Sicherheitschef für den afghanischen Unternehmer Sheraz, der wiederum dubiose Geschäfte mit dem Unternehmer Dernlinger betreibt…..

Die elegante Lösung:

Die beiden Ermittler reisen nach Italien um vor Ort wegen des Todes eines jungen Polizisten , der auf einen der europäischen Grenzschutzschiffe gedient hat, zu ermitteln.  Sie werden Zeuge, der menschenunwürdigen Auffanglager in die man die gestrandeten Afrikaner unterbringt. Doch dort bleiben sie nur kurze Zeit, denn sie werden alle ausgewiesen. Das Schicksal einer malischen Frau bewegt Eva besonders…

Persönliche Sicherheiten:

Um auf ihre Ermittlungen bei einem Fall von Geldwäsche im großen Stil Einfluss zu nehmen wird Dr. Prohaceks Nichte entführt. Man will sie so unter Druck setzen damit sie ihren Informanten preisgibt, doch die reagiert ganz anders als die Entführer das geplant haben…….

Das Blut der Erde

Wegen einer Patrone aus der Dienstwaffe eines Polizisten, die im Vorgarten eines Tatorts gefunden wird, geht es diesmal in den Ermittlungen und führt in die Kleinstadt Bunnharting. Die Patrone  ist erst der Anfang und sie führt über einen Trinkwasserskandal zu einem toten Kind….

Ohne Vergebung:

Dieser Fall geht unter die Haut. Ein Sexualstraftäter, der bereits mehrfach verurteilt wurde, kommt nach seiner Haftverbüßung frei und er wohnt bei seinem Bruder. Doch die Nachbarschaft will ihn im Ort nicht haben und so kommt es zu einem folgenschweren Vorfall, in deren Verlauf ein Polizist beschuldigt wird, den Straftäter zusammengeschlagen zu haben…

Nicht ohne Grund ist diese Serie mehrfach ausgezeichnet worden und ich staune immer wieder, mit was für komplexen Fällen die internen Ermittler es zu tun haben. Die Drehbücher sind immer am Puls der Zeit und durch die hervorragende schauspielerische Besetzung in den Haupt- und auch Nebenrollen immer ein Genuss die Serie zu verfolgen.

Besonders spannend finde ich die Verhörtaktiken,  wenn Dr. Prohacek ihr Gegenüber in die Zange nimmt und ich mag die besonnene Herangehensweise von HK Langner, der aber mit seinen Bemerkungen immer ins Schwarze trifft und so die beiden zu einem unschlagbaren Team macht, so dass ein Herr Dr. Reiter es nicht wirklich schafft, den beiden ihre Fälle aus den Händen zu nehmen, was er ja in jeder Folge mal mehr oder weniger versucht.

Was soll ich noch sagen, „Unter Verdacht – Vol. 4“ hält weiterhin das hohe Niveau der Serie und man kann nur wünschen, dass sie noch viele weitere interessante Fälle auf den Tisch bekommen.

Auch sehenswert:  “Unter Verdacht Vol 1

Unter Verdacht Vol 2

Unter Verdacht Vol 3

Hoellental von Andreas Winkelmann

Nach den ersten Seiten dieses Buches habe ich im Internet recherchiert und mir Bilder von der Höllentalklamm angesehen. Mir gruselte es schon beim Anblick dieser Schlucht und auf einigen Fotos fand ich dann auch die wahrscheinlich im Buch erwähnte Brücke über die Schlucht. Allein der Gedanke in schwindelnder Höhe über diese Brücke zu gehen, macht mir eine Gänsehaut. Doch so kann mich noch besser in die Geschichte hineinversetzen, die hier erzählt wird.

Die angespannte bedrückende Stimmung hat der Autor sehr geschickt in Worte gefaßt und man hat die junge Frau direkt beim Lesen vor Augen, die dort oben bei einsetzendem Schneetreiben auf der Metallbrücke in schwindelnder Höhe steht. Sie hat beim Aufstieg Spuren hinterlassen, die Roman Jäger einem passionierten Bergsteiger und Mitglied der Bergwacht aufgefallen sind und er folgt diesen Spuren, denn bei diesem Wetter in den Bergen zu klettern, ist lebensgefährlich.

Als Roman an der Brücke ankommt, sieht er mittig darauf eine junge Frau stehen, die anscheinend in Selbstmordabsicht von dort springen will. Er versucht sie davon abzubringen, was ihm aber nicht gelingt, er kann nur noch während ihres Sprungs eine ihrer Hände festhalten, doch sie will sich nicht retten lassen, sondern versucht sich aus der Umklammerung zu befreien und dann fällt sie und Roman wird bis in seine Träume von ihrem Blick verfolgt…….

Die Polizei geht von Selbstmord aus und stellt nachdem die Leiche geboren und sie von ihren Eltern als Laura Waider identifiziert wird, die Ermittlungen ein.  Doch Roman, der von Lauras angsterfüllten Blick  verfolgt wird und auch die Eltern wollen hinter die Beweggründe für den Freitod ihrer Tochter kommen. Auf der Beerdigung lernt Roman Mara kennen, die beste Freundin der Toten, die ihm dann von der Clique erzählt, mit der Laura und sie Bergtouren im Höllental unternommen haben. Während einer dieser Touren muss mit Laura etwas Schreckliches passiert sein, denn von da an hat sie sich von allen ihren Freunden abgekapselt und auch Mara hatte keinen Zugang mehr zu ihr.

Zwar ahnt der gewiefte Krimi-Leser was mit Laura passiert sein könnte, davon lenkt der Autor aber geschickt ab in dem er von der Clique erzählt,  deren Mitglieder alle sehr speziell sind, denn sie scheinen irgendein Geheimnis verbergen zu wollen.

Doch ob das der Grund für den Selbstmord war, wird hier nicht verraten, denn welches „Höllental“ die junge Frau durchlaufen hat, sollte jeder selbst herausfinden. Außerdem ist der Suizid erst der Anfang, denn bald sind nicht mehr viele Mitglieder der Clique am Leben, da scheint noch jemand anders seine Finger im Spiel zu haben….

Fazit:  Andreas Winkelmann ist ein sehr guter Geschichtenerzähler, der den Leser auf eine spannungsgeladene Spurensuche mitnimmt und am Ende noch verblüfft.

Leseprobe Höllental” . Das Taschenbuch ist übrigens im “Goldmann-Verlag” erschienen noch mehr Infos gibt es auf der “facebook-Seite

Hier geht es zu weiteren spannenden Thrillern von Andreas Winkelmann:

Deathbook

Bleicher Tod

ha2248_b

Ann Kathrin Klaasen ermittelt wieder!

Klaus-Peter Wolf selbst liest dieses Hörbuch vor!

Dem Autor ist es gelungen einen sehr spannenden Krimi zu schreiben, der durch die gruseligen Tötungsmethoden des Mörders echt  heftig ist. Doch Rupert, der junge Kollege von Ann Kathrin Klaasen mit seiner etwas anderen Weltanschauung hat genügend Potential in dieser Geschichte, so dass der Hörer durchaus zu spontanen Lachanfällen hingerissen wird.

Ann Kathrin Klaasen heiratet  ihren Kollegen Frank Weller  und nach der Feier wollen die beiden eigentlich in ihre Flitterwochen starten, doch daraus wird nichts, denn zum Einen wird ihr Chef Ubbo Heide überfallen und landet schwer verletzt im Krankenhaus und zum Anderen findet ausgerechnet Rupert die Überreste einer Leiche.  Was war gesehen?

Nun, nach dem Osterfeuer, das wie jedes Jahr am Nordseestrand angezündet und feuchtfröhlich begossen wird, schafft Rupert es wegen des übermäßigen Alkoholgenusses nicht nach Hause und schläft am Strand. Als er am nächsten Morgen auf die heruntergebrannte Feuerstelle blickt, geht er erst einmal von einer Sinnestäuschung aus, aber er hat sich nicht geirrt, denn es ragen wirklich menschliche Knochenteile aus der Asche.

Da wie bereits erwähnt  Ubbo Heide im Krankenhaus liegt, müssen alle ran, auch das frischgebackene Ehepaar.

Es stellt sich raus, dass die Knochenreste zu einem Mann gehören. Nun müssen alle Teilnehmer des Osterfeuers befragt werden, was eine schwierige Aufgabe ist. Als sich ein Teilnehmer zwecks Befragung aber nicht mehr vor Ort aufhält und nach Mallorca in den Urlaub geflogen ist, findet Rupert das verdächtig und  nimmt ohne den anderen Kollegen Bescheid zu sagen die Verfolgung auf und fliegt nach Mallorca. Dort gerät er etwas außer Kontrolle, was dann später zu Freude aller im Internet zu sehen ist……

Der Mörder ist nicht so schnell auszumachen, denn er mordet fleißig weiter und es scheint, dass er auf Rache aus ist. Als ein Verdächtiger ausgemacht scheint und eine Verhaftung ansteht, finden die Beamten auch diese Person ermordet auf. Ganz besonders emotional wird es dann für Ann Kathrin Klaasen, als der Mörder ihren Sohn verschleppt……

Ostfriesenfeuer“ ist spannend und nur erst ganz am Ende tritt der Mörder zum Vorschein. Einen besonders Augenmerk sollte man auf die Ermittlungsansätze von Rupert richten, denn da sind Lachsalven vorprogrammiert. Einfach herrlich!

 

Fazit: Tolle Kombination aus spannendem Krimi und Humoreinlagen

c6642cae68

Nach „Gier“ und „Zorn“ ist nun der nächste Thriller mit dem Titel “Neid” erschienen, der über die Arbeit der  international agierenden Opcop-Gruppe um Paul Hjelm, dem Leiter dieses Teams, erzählt.

In Den Haag beziehen die Ermittler ihr neues Hauptquartier.  Doch die Zentrale ist so gut wie leer, denn die meisten aus dem Team halten sich wegen eines ganz speziellen Überwachungsauftrags in  Amsterdam auf. Dort observieren sie eine Wohnung, in der sich drei Männer aufhalten, die wahrscheinlich rumänischer Abstammung sind und sich auf Menschenhandel spezialisiert haben. Unterstützung bekommt das Team durch einen Simultanübersetzer. Ziel der Überwachung ist es, die Drahtzieher zu ermitteln, die z.B. in rumänischen Waisen- oder Pflegeheimen Menschen regelrecht einkaufen und dann über dunkle Kanäle ins Ausland schaffen um sie dann z.B. als „arme Bettler“ auf die Straße zu schicken, was eine gute Einnahmequelle zu sein scheint.

Die Überwachung gestaltet sich schwierig, da die drei sich kaum unterhalten und durch andere Kommunikationsmittel wie chiffrierte handgeschriebene Zettel Kontakt mit den Drahtziehern halten…

Auf einem Bankett  lernen Kerstin Holm und Paul Hjelm die EU-Kommissarin Marianne Barriére kennen, die in Kürze einen Gesetzesentwurf vorstellen will,  der sich ganz besonders gegen die mächtige Ölindustrie wendet. Um ihr Einhalt zu gebieten, scheint dieser riesigen Lobby jedes Mittel Recht zu sein und bald versucht man sie mit kompromittierenden Bildern aus ihrer Vergangenheit zu erpressen. Sie bittet Paul Hjelm um Hilfe. Die Sache muss  unter höchster Geheimhaltung ablaufen. Alles scheint unter Kontrolle zu sein, doch es kommt bei der öffentlichen Lesung des Gesestzesentwurfs zu einem Zwischenfall und es gibt Tote.

Außerdem gilt es noch den Tod eines auf offener Straße regelrecht abgeschlachteten Professors aufzuklären, der zu einer geheimen Forschungsgruppe gehörte. Eine Spur bei den Ermittlungen führt geradewegs zu Marianne Barriére!

Das ganze Buch über ist man als Leser in einer ungewissen Spannung gefangen.  Wie kleine Puzzleteile fügen sich die unterschiedlichen Handlungsstränge zu einem Gesamtbild zusammen. Das Thema des Buches ist hochaktuell und wenn man regelmäßig die Nachrichten verfolgt, findet man so manche Berichterstattung in abgewandelter Form hier wieder.

Fazit: Internationaler Menschenhandel, Erpressung und Mord sind Bestandteile dieses fesselnden Thrillers, den man unbedingt lesen sollte!

 

 

Cover_Secret_State

In dieser britischen vierteiligen Mini-Serie  wird aufgezeigt,  was Politik doch für ein Haifischbecken ist und wie Industrie und Politik einen Machtkampf führen,  wenn es um das liebe Geld geht.

Petrofax ist ein riesiger Mineralölkonzern der überall verstreut auf der Welt Raffinerien betreibt. In einer dieser ereignet sich eine verheerende Explosion und viele Menschen sterben oder werden schwer verletzt. Der amtierende britische Premierminister verspricht den Hinterbliebenen eine große Entschädigung,  denn die hat er mit dem Eigentümer des Konzerns ausgehandelt.

Als der Premierminister sich auf seinem Rückflug von den Verhandlungen befindet,  reißt der Funkkontakt mit dem Flugzeug ab und später werden Wrackteile der Maschine geborgen und niemand hat anscheinend überlebt.

Nun entbrennt ein Machtkampf in Downing-Street Nr. 10, denn ein neuer Premiermister muss her.

Tom Dawkins bis dato noch Vize-Premierminister übernimmt diese schwere Aufgabe, obwohl er das eigentlich nie vorgehabt hat. Und doch scheint er genau der Richtige zu sein, denn in einer eindrucksvollen Rede sind die Wähler auf seiner Seite.

Eine Journalistin nimmt Kontakt mit Tom Dawkins auf und macht ihn auf einen dunklen Fleck auf Seiten des Mineralöl-Riesen Petrofax aufmerksam: Einige Opfer des Industrieunfall weisen Giftspuren auf…

Auch bei dem Absturz des Flugzeugs scheint eine Explosion die Ursache gewesen zu sein. War es ein Anschlag?

Die Geheimdienste laufen Sturm, denn sie scheinen irgendetwas mit Petrofax am Laufen gehabt zu haben und wollen dies am liebsten verstuschen.

Tony Fosset, ein guter Freund von Tom Dawkins, der früher beim Geheimdienst gearbeitet hat, versucht Tom bei der Wahrheitsfindung zu helfen. Das scheint irgendjemanden nicht zu gefallen, denn bald lebt Tony nicht mehr.

Eine Abhörspezialistin, die auf Tom Fosset angesetzt war, bringt dann langsam Licht ins Dunkel, aber auch sie spielt mit ihrem Leben…

Gabriel Bryne spielt hier den Vize-Premier, der dann an die Macht kommt und bei den vielen Intrigen, Vertuschungen und dem Kampf um viel Geld versucht den Überblick zu behalten.  Er will ein gradliniger Politiker sein , doch auch er hat eine Vergangenheit, die für viele Machtbesessene Fragen aufwirft…

Als Bonus auf der DVD „Secret State“ gibt es einen Blick hinter die Kulissen und ein Interview mit dem Autor, der die Vorlage zu dieser Serie geschrieben hat.

Fazit: Diese Mini-Serie ist schauspielerisch sehr gut besetzt. Sie ist spannend, fesselnd und zeigt auf wie es hinter den Kulissen der Mächtigen der Welt zugehen kann.

 

die-todesliste---nr.-1-stirbt_cover-blu-ray_JPG-I2©TiberiusFilm

Christopher Cowin hat eine Plattform im Internet eingerichtet.  Jeder Web-User  kann auf dieser Seite korrupte Firmenbosse, Politiker oder andere Leute, die sich an anderen bereichert haben auf einer Liste eintragen und sein Votum dazu abgeben. Die Seite wird zum Selbstläufer und Christopher ist auf einmal in aller Munde und bekommt sogar für sein Engagement gegen Korruption einen Preis verliehen.

Doch was manch einer gut findet, ist für andere wiederum ein Dorn im Auge und ein guter Freund und Polizist versucht Christopher noch zu warnen, denn er legt sich mit einem Machtimperium an.

An Christopher prallt die Warnung ab und alle Bemühungen auch von anderen Menschen,  ihn dazu zu bringen, die Liste aus dem Netz zu nehmen, laufen ins Leere.

Dann wendet sich das Blatt für Christopher und seine Familie, denn die Liste wird zu einer Todesliste!

Ein korrupte Politiker, der sogar vor Gericht seine „Unschuld“ beweisen konnte und wieder auf freiem Fuß ist, stand an erster Stelle der Liste.  Nun ist er exekutiert worden und das vor laufender Kamera und der Film ist überall im Netz zu sehen.

Als dann die nächste Person, die auf der ersten Position der Liste stand wieder vor laufender Kamera getötet wird, rückt Christopher in den Fokus der Ermittlungsbehörden und bald ist er Tatverdächtiger Nr. 1. Damit nicht genug, plötzlich steht auch er auf der Liste…..

Alle seine Bemühungen die Liste nun aus dem Netz zu nehmen, schlagen fehl, denn sie hat sich wie ein Virus verselbständigt und Christopher hat nur noch eine Möglichkeit seine Unschuld zu beweisen: Er setzt sich selbst an die 1. Stelle der Liste und will damit dem Killer eine Falle stellen. Ob das eine gute Idee ist, bleibt dahingestellt…..

Fazit: Den Grundgedanken des Films “Die Todesliste – Nr. 1 stirbt ” fand ich ganz interessant, aber die Umsetzung mit teilweise etwas gekünstelten Szenen und Dialogen und manchmal nicht nachvollziehbaren Handlungen war dann weniger spannend und auch das Ende des Film war  nicht besonders überraschend.

 

978-3-8398-1254-9

Frank Geissler bekommt eines schönen Tages in einem Briefumschlag einen Memory-Stick zugesandt. Kein Anschreiben, kein Absender, nur der Stick.  Wer schickt ihm so etwas, soll das ein Scherz sein?

Als er den Stick benutzt, landet er auf einer Internetseite irgendwo im Ausland.  Auf der Website „Das Spiel“ beginnt dann eine Videosequenz, die Frank erschauern lässt: Ein nackter hagerer Mann liegt auf einem Betonboden. Er ist an Armen und Beinen gefesselt. Doch das ist noch nicht alles, denn ein Käfig mit ausgehungerten Ratten steht daneben..

Frank kann den Mann retten, wenn er ein Teil des Spiels wird.  Doch will er dort überhaupt mitspielen? Bald hat er keine Wahl mehr, denn derjenige, der ihm den Briefumschlag zugesandt hat, treibt ein böses Spiel mit ihm.

Aber Frank ist nicht allein betroffen, sondern drei weitere Personen, die er in seiner Jugend gut gekannt hat, müssen an diesem Spiel auf Leben und Tod mitmachen, ob sie wollen oder nicht, denn die Vier hüten ein Geheimnis, dass niemals gelüftet werden sollte..

Sie müssen sich in  einer verlassenen Bunkeranlage einfinden und kurze Zeit später sind sie dort in der Dunkelheit eingeschlossen und werden wie Spielfiguren eingesetzt. Sie bekommen von einer blechernen Stimme Anweisungen, die sie befolgen müssen, denn sonst stirbt ein Mitglied ihrer Familie. Bald müssen sie um Punkte kämpfen mit dem Ziel, dass der Beste aus der Bunkeranlage freikommt. Erst heißt es jeder gegen jeden, dann aber ändern sich die Spielregeln und erneut gilt es irgendwie zu überleben…

Die Handlung des Hörbuchs “Das Rachespiel” ist bedrückend und allein die Vorstellung, was die Vier in dieser dunklen Bunkeranlage für Qualen erleiden, ist beängstigend und treibt einen die Nackenhaare hoch.

Zwar wird der Spannungsbogen lange gehalten, aber wer genau zuhört,  der kommt vielleicht genau wie ich bald auf des Rätsels Lösung und erkennt, denjenigen, der hier auf Rache aus ist. Ein besonderes Lob muss man noch dem Sprecher Sascha Rotermund aussprechen. Die Figuren werden durch seinen Vortrag lebendig und lassen sich gut voneinander unterscheiden.

Fazit: Hörbuch mit Gänsehautgarantie

1_2_7_0_3_9_2_978-3-7857-2483-5-Indridhason-Duell-org

Viele Leser von Kriminalromanen werden Kommissar Erlendur kennen, den Arnaldur Indridason erschaffen und  ja in seinem letzten Buch mit dem Titel „Eiseskälte“ ein letztes Mal hat auftreten lassen. Wer die Buchreihe verfolgt hat, wird auch den Namen Marian Briem kennen und sich freuen, denn er übernimmt jetzt den Part des leitenden Ermittlers.

Wie auch die anderen Krimis des Autors geht es nicht ausschließlich um Ermittlungen und Polizeiarbeit, sondern man bekommt Einblick in die isländische Gesellschaft und die Menschen mit ihren unterschiedlichen Schicksalen.

Die Handlung ist im Jahr 1972 angesiedelt und spielt in Reykjavík. Zurzeit schaut die ganze Welt nach Island, denn hier findet die Schachweltmeisterschaft statt.  Und dies hat auch einen politischen Hintergrund, denn man befindet sich im Kalten Krieg und der amtierende russische Weltmeister Boris Spasski wird von dem Amerikaner Bobby Fischer herausgefordert. Fischer gilt als schwierig und  durch seine hohe ansprüchliche Haltung wird die angespannte Lage noch zusätzlich strapaziert.  Neben unzähligen Pressevertretern sind hochrangige Politiker aus aller Herren Länder, Prominente und viele internationale Gäste vor Ort um sich dieses Schachturnier anzusehen.

Während dieser angespannten Situation haben Marian Briem und sein Kollege Albert den Tod des kinobegeisterten  jungen Ragnar aufzuklären, dieser wurde während einer Filmvorführung in einem Kinosaal erstochen. Die Ermittlungen ergeben,  dass Ragnar immer seinen Kassettenrekorder bei sich hatte um den Ton der Filme aufzunehmen. Es wird vermutet, dass er zufällig etwas sehr Brisantes mit aufgenommen hat, was geheim bleiben sollte und er deswegen sterben musste.

Nun beginnt eine umfangreiche Suche nach den anderen Kinobesuchern, was ein schwieriges Unterfangen ist. Außerdem fehlen der Rekorder und die Tasche, die der Junge bei sich hatte.  Marian Briem und sein Kollege ermitteln in alle Richtungen und auf einmal führt eine Spur direkt zur Schachweltmeisterschaft.

Neben der Mördersuche erfährt man in diesem Buch auch sehr viel aus Marian Briems Kindheit sowie seinen langen Kampf gegen eine schwere Krankheit.

Als Krimi würde ich “Duell” nicht unbedingt zuerst einordnen, sondern eher als interessanten und lesenswerten Roman, der mit Krimi-Elementen angereichert ist. Außerdem ist es eine Zeitreise zu medizinischen Behandlungsmethoden, bei denen  man  Gänsehaut bekommt. Der reale Hintergrund der Schachweltmeisterschaft rundet das Ganze noch ab.

Fazit: Wer die Kommissar-Erlendur-Reihe kennt, sollte dieses Buch nicht verpassen

Hier  geht es zu weiteren spannenden Büchern des Autors:

Kälteschlaf

Kältezone

Eiseskälte

Seite 1 von 3112345102030...Letzte »