19fbd3fc6e

Paul Finch war früher Polizist und Journalist und hat bereits einige Drehbücher, Kurzgeschichten etc. veröffentlicht, die mit Preisen ausgezeichnet wurden.

Dies ist nun sein erster Thriller, den er um den Ermittler DS Mark Heckenburg oder kurz “Heck“ geschrieben hat.

Noch eins will ich vor der dem Einblick ins Geschehen zu bedenken geben,  “Mädchenjäger” ist  „hard stuff“,  und man braucht schon starke Nerven um das Niedergeschriebene zu verdauen.

Das Buch spielt in und um London. DS Heckenburg  befasst sich bereits seit einigen Jahren mit dem Verschwinden von mittlerweile 30 Frauen. Sie sind von heute auf morgen einfach nicht mehr da. Die Angehörigen und die Polizei stehen vor einem Rätsel. Auch wird nie eine Leiche gefunden.  Nur “Heck” sieht einen Zusammenhang, steht aber bald ohne polizeiliche Unterstützung da. Nur seine direkte Vorgesetzte erlaubt ihm während er offiziell  in Urlaub ist, noch eine Spur zu verfolgen…

Da Heck ein Einzelgänger ist,  kann er sich anfänglich überhaupt nicht mit der Tatsache anfreunden, dass die Schwester einer der vermissten Frauen sich an seine Fersen heftet und ihn dann auch noch bei einer Kneipenschlägerei tatkräftig zur Seite steht, denn Lauren Wraxford ist eine ausgebildete Armeeangehörige und hat bei Auslandseinsätzen schon einiges erlebt.

Eines der verschwundenen Mädchen ist die Tochter eines Unterweltbosses, der Heck ganz besonders unter Druck setzt, denn er will wissen was mit seiner Noreen geschehen ist.

Die eine Spur die Heck und Lauren noch verfolgen, erweist sich als Desaster, denn auf der Suche nach einem ehemaligen Häftling geraten die beiden in einen Hinterhalt und müssen fliehen.  Bald ist ihnen ein Profikiller auf den Fersen und ein Wettlauf auf Leben und Tod beginnt,  zeigt Heck aber ganz deutlich, dass er auf der richtigen Spur ist….

Heck und Lauren haben es bald mit einer kampferprobten Bande zu tun, die für Geld alles machen und auch vor Mord nicht zurückschrecken!

Wie bereits erwähnt, kein leichter Stoff, den Paul Finch hier niedergeschrieben hat. Nur eins fand ich etwas störend, denn der Autor geht sehr ins Detail, was von der spannungsgeladenen Handlung ablenkt!

Fazit: Was für eine Story! Von diesem Autor wird man bestimmt noch hören!

unterverdacht4_130

Fünf neue Fälle der Serie erwarten hier den Zuschauer:

Die Rückkehr:

Während einer Ermittlung wegen Steuerbetrugs des Unternehmers Dernlinger kommt ein Beamter des Wirtschaftsdezernats zu Tode.  Dr. Prohacek erkennt einen ihrer früheren Polizeischüler wieder, der wie es anfangs scheint, zufällig auf einem Überwachungsfilm auftaucht. Er arbeitet als Sicherheitschef für den afghanischen Unternehmer Sheraz, der wiederum dubiose Geschäfte mit dem Unternehmer Dernlinger betreibt…..

Die elegante Lösung:

Die beiden Ermittler reisen nach Italien um vor Ort wegen des Todes eines jungen Polizisten , der auf einen der europäischen Grenzschutzschiffe gedient hat, zu ermitteln.  Sie werden Zeuge, der menschenunwürdigen Auffanglager in die man die gestrandeten Afrikaner unterbringt. Doch dort bleiben sie nur kurze Zeit, denn sie werden alle ausgewiesen. Das Schicksal einer malischen Frau bewegt Eva besonders…

Persönliche Sicherheiten:

Um auf ihre Ermittlungen bei einem Fall von Geldwäsche im großen Stil Einfluss zu nehmen wird Dr. Prohaceks Nichte entführt. Man will sie so unter Druck setzen damit sie ihren Informanten preisgibt, doch die reagiert ganz anders als die Entführer das geplant haben…….

Das Blut der Erde

Wegen einer Patrone aus der Dienstwaffe eines Polizisten, die im Vorgarten eines Tatorts gefunden wird, geht es diesmal in den Ermittlungen und führt in die Kleinstadt Bunnharting. Die Patrone  ist erst der Anfang und sie führt über einen Trinkwasserskandal zu einem toten Kind….

Ohne Vergebung:

Dieser Fall geht unter die Haut. Ein Sexualstraftäter, der bereits mehrfach verurteilt wurde, kommt nach seiner Haftverbüßung frei und er wohnt bei seinem Bruder. Doch die Nachbarschaft will ihn im Ort nicht haben und so kommt es zu einem folgenschweren Vorfall, in deren Verlauf ein Polizist beschuldigt wird, den Straftäter zusammengeschlagen zu haben…

Nicht ohne Grund ist diese Serie mehrfach ausgezeichnet worden und ich staune immer wieder, mit was für komplexen Fällen die internen Ermittler es zu tun haben. Die Drehbücher sind immer am Puls der Zeit und durch die hervorragende schauspielerische Besetzung in den Haupt- und auch Nebenrollen immer ein Genuss die Serie zu verfolgen.

Besonders spannend finde ich die Verhörtaktiken,  wenn Dr. Prohacek ihr Gegenüber in die Zange nimmt und ich mag die besonnene Herangehensweise von HK Langner, der aber mit seinen Bemerkungen immer ins Schwarze trifft und so die beiden zu einem unschlagbaren Team macht, so dass ein Herr Dr. Reiter es nicht wirklich schafft, den beiden ihre Fälle aus den Händen zu nehmen, was er ja in jeder Folge mal mehr oder weniger versucht.

Was soll ich noch sagen, „Unter Verdacht – Vol. 4“ hält weiterhin das hohe Niveau der Serie und man kann nur wünschen, dass sie noch viele weitere interessante Fälle auf den Tisch bekommen.

Auch sehenswert:  “Unter Verdacht Vol 1

Unter Verdacht Vol 2

Unter Verdacht Vol 3

ha2248_b

Ann Kathrin Klaasen ermittelt wieder!

Klaus-Peter Wolf selbst liest dieses Hörbuch vor!

Dem Autor ist es gelungen einen sehr spannenden Krimi zu schreiben, der durch die gruseligen Tötungsmethoden des Mörders echt  heftig ist. Doch Rupert, der junge Kollege von Ann Kathrin Klaasen mit seiner etwas anderen Weltanschauung hat genügend Potential in dieser Geschichte, so dass der Hörer durchaus zu spontanen Lachanfällen hingerissen wird.

Ann Kathrin Klaasen heiratet  ihren Kollegen Frank Weller  und nach der Feier wollen die beiden eigentlich in ihre Flitterwochen starten, doch daraus wird nichts, denn zum Einen wird ihr Chef Ubbo Heide überfallen und landet schwer verletzt im Krankenhaus und zum Anderen findet ausgerechnet Rupert die Überreste einer Leiche.  Was war gesehen?

Nun, nach dem Osterfeuer, das wie jedes Jahr am Nordseestrand angezündet und feuchtfröhlich begossen wird, schafft Rupert es wegen des übermäßigen Alkoholgenusses nicht nach Hause und schläft am Strand. Als er am nächsten Morgen auf die heruntergebrannte Feuerstelle blickt, geht er erst einmal von einer Sinnestäuschung aus, aber er hat sich nicht geirrt, denn es ragen wirklich menschliche Knochenteile aus der Asche.

Da wie bereits erwähnt  Ubbo Heide im Krankenhaus liegt, müssen alle ran, auch das frischgebackene Ehepaar.

Es stellt sich raus, dass die Knochenreste zu einem Mann gehören. Nun müssen alle Teilnehmer des Osterfeuers befragt werden, was eine schwierige Aufgabe ist. Als sich ein Teilnehmer zwecks Befragung aber nicht mehr vor Ort aufhält und nach Mallorca in den Urlaub geflogen ist, findet Rupert das verdächtig und  nimmt ohne den anderen Kollegen Bescheid zu sagen die Verfolgung auf und fliegt nach Mallorca. Dort gerät er etwas außer Kontrolle, was dann später zu Freude aller im Internet zu sehen ist……

Der Mörder ist nicht so schnell auszumachen, denn er mordet fleißig weiter und es scheint, dass er auf Rache aus ist. Als ein Verdächtiger ausgemacht scheint und eine Verhaftung ansteht, finden die Beamten auch diese Person ermordet auf. Ganz besonders emotional wird es dann für Ann Kathrin Klaasen, als der Mörder ihren Sohn verschleppt……

Ostfriesenfeuer“ ist spannend und nur erst ganz am Ende tritt der Mörder zum Vorschein. Einen besonders Augenmerk sollte man auf die Ermittlungsansätze von Rupert richten, denn da sind Lachsalven vorprogrammiert. Einfach herrlich!

 

Fazit: Tolle Kombination aus spannendem Krimi und Humoreinlagen

1_2_7_0_3_9_2_978-3-7857-2483-5-Indridhason-Duell-org

Viele Leser von Kriminalromanen werden Kommissar Erlendur kennen, den Arnaldur Indridason erschaffen und  ja in seinem letzten Buch mit dem Titel „Eiseskälte“ ein letztes Mal hat auftreten lassen. Wer die Buchreihe verfolgt hat, wird auch den Namen Marian Briem kennen und sich freuen, denn er übernimmt jetzt den Part des leitenden Ermittlers.

Wie auch die anderen Krimis des Autors geht es nicht ausschließlich um Ermittlungen und Polizeiarbeit, sondern man bekommt Einblick in die isländische Gesellschaft und die Menschen mit ihren unterschiedlichen Schicksalen.

Die Handlung ist im Jahr 1972 angesiedelt und spielt in Reykjavík. Zurzeit schaut die ganze Welt nach Island, denn hier findet die Schachweltmeisterschaft statt.  Und dies hat auch einen politischen Hintergrund, denn man befindet sich im Kalten Krieg und der amtierende russische Weltmeister Boris Spasski wird von dem Amerikaner Bobby Fischer herausgefordert. Fischer gilt als schwierig und  durch seine hohe ansprüchliche Haltung wird die angespannte Lage noch zusätzlich strapaziert.  Neben unzähligen Pressevertretern sind hochrangige Politiker aus aller Herren Länder, Prominente und viele internationale Gäste vor Ort um sich dieses Schachturnier anzusehen.

Während dieser angespannten Situation haben Marian Briem und sein Kollege Albert den Tod des kinobegeisterten  jungen Ragnar aufzuklären, dieser wurde während einer Filmvorführung in einem Kinosaal erstochen. Die Ermittlungen ergeben,  dass Ragnar immer seinen Kassettenrekorder bei sich hatte um den Ton der Filme aufzunehmen. Es wird vermutet, dass er zufällig etwas sehr Brisantes mit aufgenommen hat, was geheim bleiben sollte und er deswegen sterben musste.

Nun beginnt eine umfangreiche Suche nach den anderen Kinobesuchern, was ein schwieriges Unterfangen ist. Außerdem fehlen der Rekorder und die Tasche, die der Junge bei sich hatte.  Marian Briem und sein Kollege ermitteln in alle Richtungen und auf einmal führt eine Spur direkt zur Schachweltmeisterschaft.

Neben der Mördersuche erfährt man in diesem Buch auch sehr viel aus Marian Briems Kindheit sowie seinen langen Kampf gegen eine schwere Krankheit.

Als Krimi würde ich “Duell” nicht unbedingt zuerst einordnen, sondern eher als interessanten und lesenswerten Roman, der mit Krimi-Elementen angereichert ist. Außerdem ist es eine Zeitreise zu medizinischen Behandlungsmethoden, bei denen  man  Gänsehaut bekommt. Der reale Hintergrund der Schachweltmeisterschaft rundet das Ganze noch ab.

Fazit: Wer die Kommissar-Erlendur-Reihe kennt, sollte dieses Buch nicht verpassen

Hier  geht es zu weiteren spannenden Büchern des Autors:

Kälteschlaf

Kältezone

Eiseskälte

978-3-257-30023-9

Das Cover  ist vielversprechend, so dass man schon ein wenig vom Inhalt erahnen kann: Ein roter Galgenstrick, wobei die Schlaufe in Herzform gelegt ist!

Hier findet man  elf mörderische Beziehungsgeschichten von namenhaften Schriftstellern wie z.B.Ingrid Noll, Patricia Highsmith, Donna Leon, Agatha Christie, aber auch Doris Dörrie um nur einige zu nennen.

Frei nach dem Slogan von LORIOT: “Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen” bekommt man hier knisternde Spannung, schwarzen Humor und Geschichten mit einem Augenzwinkern geboten:

Patricia Highsmith erzählt von einer untreuen Ehefrau, die plötzlich verschwunden ist. Der Liebhaber soll sie getötet haben, so jedenfalls der Tenor des Ehemannes. Bald wird eine vergrabene Leiche gefunden und tatsächlich rückt der Liebhaber in den Fokus der Polizei.  Doch die Moral von der Geschichte ist eine andere und wendet das Blatt in eine ganz andere Richtung….

Roal Dahl gibt Einblicke in das Eheleben eines Polizisten, der getötet wird. Was war geschehen und wer ist der Täter, denn die Ehefrau hat ein Alibi und das Tatwerkzeug ist einfach nicht auffindbar, denn es existiert einfach nicht mehr…..

Bei Ingrid Noll geht es um das schöne Hobby Angeln, was einer Person zum Verhängnis werden soll, wenn es nach dem Plan einer Ehefrau gehen soll. Doch leider schläg der Plan fehlt und es trifft auf tragische Weise den Falschen….

Besonders gut hat mir die Erzählung von Ray Bradbury gefallen. Hier wird eine lebensechte Marionette bereitgestellt  damit man diese anstatt des echten Menschen töten kann. Doch auch diese anscheinend harmlose Art zu töten, bleibt nicht ohne Strafe……

Ich könnte noch mehr Beispiele aufschreiben, doch ich will den Lesern nicht vorgreifen, denn unter dem Motto des Buches „Bis dass der Tod euch scheidet“ bekommt man hier spannende mörderische Geschichten geboten, die sich alle um einstmals Liebende dreht, die sich dann irgendwann nichts mehr zu sagen haben und der eine oder andere zum Killer wird.

Fazit: Ehegattenmord verpackt in spannende, kurzweilige und mit schwarzem Humor angereicherte Geschichten

 

 

dvm001184d

Eine neue Ermittlerin aus Skandinavien kommt jetzt dreimal in Spielfilmlänge auf den Bildschirm. Sie ermittelt auf der schwedischen Insel Gotland, deren Landschaft eine traumhafte Kulisse darstellt. Doch der schöne Schein trügt, denn auch hier gibt es reichlich Verbrechen, dass aufgeklärt werden muss.

Maria Wern hat gerade mit ihren beiden kleinen Kindern ein neues Haus auf Gotland bezogen. Sie ist seit zwei Jahren verwitwet und hat noch sehr unter dem Verlust ihres Mannes zu leiden.

Da im ersten Teil mit dem Titel „Wenn die Götter schweigen“ ein Mord geschieht, der an einen Ritualmord erinnert, denn der Tote hängt im Baum neben toten Tierkadavern, bekommt die Kriminalabteilung Unterstützung durch den Psychologen Patrik Hedlung. Maria und Patrik waren vor vielen Jahren mal ein Paar. Das Wiedersehen muss von beiden erst einmal verdaut werden, was aber ihre berufliche Tätigkeit nicht beeinflusst, denn  es bleibt nicht bei dem einen Toten. Es geschehen weitere bestialische Morde und ein mehrere Jahre zurückliegender Fall aus Stockholm, der allerdings als geklärt gilt, rückt in den Fokus der Ermittlungen und es scheint, dass sehr viele Parallelen gibt und dann sind auf einmal Marias Kinder in größer Gefahr……

In „Totenwache“ verschwindet ein Rechtsanwalt, der einen Pelzhändler als Mandanten hat, spurlos. Rücksichtslose Tierschützer  werden von der Polizei genaustens unter die Lupe genommen, da sie Drohbriefe an mehrere Personen verschickt haben. Aber haben sie auch mit  Verschwinden des Rechtsanwalts etwas zu tun?

Und in „Schneeträume“ sieht der Zuschauer erst einen Mann im Eis einbrechen und dann versinken. Ein Bus muss auf schneeglatter Straße abrupt bremsen, da ein totes junges Mädchen auf der Straße liegt. Alles sieht nach Selbstmord aus. Bald wird auch der Mann aus dem Eis geborgen und es stellt sich heraus, dass es der Klassenlehrer des jungen Mädchens war….

Hier bekommt man solide, spannende Krimikost geboten und hoffentlich bleibt „Maria Wern Staffel 1 nicht die letzte. Bitte mehr davon!

978-3-426-51322-4.jpg.30429561

Sven Kochs führt den Leser diesmal an die Nordseeküste in den kleinen Ort Werlesiel. Dort leitet Femke Folkmer die Polizeidienststelle und träumt  von einer Versetzung zur Kripo um der ländlichen Idylle zu entfliehen. Ihr Lieblingsbuch wurde von Tjark Wolf einem Kripo-Mann geschrieben, der damit einen Überraschungserfolg gelandet hat und darin seine Erfahrungen anhand von realen Kriminalfällen schildert.

Die Beschaulichkeit, die in dem kleinen Örtchen Werlesiel herrscht, ändert sich in einzigen nebeldurchtränkten Nacht:

- In der Polizeidienststelle geht beim Diensthabenden um 1.22 Uhr ein Notruf von einer verängstigten Frau ein, aber die Verbindung ist schlecht, es sind nur  Wortfetzen zu verstehen und dann reißt die Verbindung ab…

- Fokko Broer, ein Anwohner der Küstenstraße meldet sich bei der Polizei und teilt mit, dass eine junge Frau, die verwirrt gewirkt habe,  mitten in der Nacht bei ihm an die Haustür geklopft habe und um seine Hilfe gebeten habe. Doch dazu sei es nicht gekommen, denn angeblich habe ein Wesen mit glühend roten Augen sie in den Nebel gezogen und sie ward nicht mehr gesehen….

-Am nächsten Morgen wird die etwas 20-jährige Vikki Richmers von ihrer Mitbewohnerin als vermisst gemeldet.

Auch nach 72 Stunden findet sich kein Hinweis auf den Verbleib von Vikki, die vermutlich den Notruf getätigt und auch die junge Frau gewesen ist, die bei Fokko Broer mitten in der Nacht um Hilfe gebeten hat und dann vom Seenebel verschluckt wurde.

Zu Femke großer Überraschung bekommt sie prominente Hilfe bei der Vermisstensuche, denn auf einmal steht Tjark Wolf mit seinem Kollegen Fred in der Tür und bietet bei dem Fall seine Hilfe an.

Auch mit der Unterstützung von den beiden Kollegen ist es nicht möglich den Aufenthaltsort  von Vikki zu ermitteln, doch auf der Küstenstraße in der Nähe von Fokko Broers Haus werden einige Blutflecken und ein roter Damenschuh gefunden, was zu einer großangelegten Suchaktion im Küstenstreifen führt. Dort finden die Ermittler  grabhügelartige Erhebungen und später drei weibliche Leichen. Ist eine davon Vikki?

Der Leser ist zeitweise den Ermittlern etwas voraus, denn ein Teil der Handlung ist  aus Sicht des Ofers erzählt, was einen erschaudern lässt.

Nachdem ich die vorherigen beiden Bücher von Sven Koch „Purpurdrache“ und “Brennen muss die Hexe“  gelesen habe, war ich auf „Dünengrab“ gespannt und wurde wieder mit einem spannenden Krimi belohnt. Er ist sehr anschaulich geschrieben und  wer schon einmal an der Nordsee erlebt hat wie schnell Nebel aufziehen und wie dicht und undurchdringbar er sein kann, der kann der Handlung besonders gut folgen. Auch die Schauergeschichten, die an der Küste erzählt werden und hier in die Handlung einfließen runden dieses lesenswerte Buch ab.

Fazit: Gelungener, spannender Krimi

4029759088363-0300px-001

Es gibt ein Wiedersehen mit DI Richard Poole, dem britischen Ermittler, der selbst in der Karibik nicht auf seinen Anzug nebst Krawatte verzichtet wenn er zu den Tatorten gerufen wird.  Auch das Ermittlerteam hat nicht gewechselt und Camille, Dwayne und Fidel sind wieder mit dabei.

Zwischen Richard Poole und Camille knistert es zwischenmenschlich, Dwaynes Frauengeschichten bestehen weiterhin und der jüngste im Team, Fidel büffelt fleißig um beruflich weiter zu kommen..

Die Vier treffen unter karibischer Sonne, an traumhaften Sandstränden und bei Reggiemusik immer wieder auf das Böse im Menschen, welches zu umfangreichen Ermittlungen führt:

Der Besitzer einer Plantage will mit seinen Angehörigen etwas besprechen und daher versammeln sich alle in seinem Haus auf der Veranda. Zur Besprechung kommt es nicht mehr, denn der Hausherr wird tot aufgefunden…

Dann wird es besonders kniffelig für DI Poole: In einem Kloster wird in einem von innen verschlossenen Zimmer eine Nonne tot aufgefunden. Begeht eine Nonne Selbstmord?

Eine ganz besonders teure Sorte Tee rückt in den Fokus der Ermittlungen in einer Schönheitsklinik.  Richard Pool zerbricht sich den Kopf warum eine Selbstmörderin vor ihrem Ableben ihre Tasse Tee trinkt!?

In den anderen Fällen  kommt es während einer Schatzsuche zu einer Explosion mit tödlichem Ausgang. Eine sehr gute Freundin von Camille stirbt vor ihren Augen beim Verzehr einer Auster. Ein ehemaliger, nicht besonders netter Kollege von DI Poole ist auf Saint-Marie und macht ihm das Leben schwer. Ein Hurrikan, ein toter Meteorologe und der Gastgeber einer Wohltätigkeitsveranstaltung sind weitere Bestandteile der interessanten Fälle, die in „Death in Paradise – Staffel 2 “ zu sehen sind.

DI Richard Poole bei tropischer Hitze in Anzug und Krawatte, das allein schon lädt zum Schmunzeln ein. Seinem Gecko hat er nun einen Namen gegeben und auch sonst scheint er sich langsam einzuleben auf Saint-Marie. Doch am Ende der letzten Folge wird er von seinem Vorgesetzten aufgefordert einem Gefangenen nach England zu begleiten. Ob er wohl wiederkommt?

Fazit: Einfach nur herrlich, britischer Humor, spannende Kriminalfälle  und Karibikfeeling, was will man mehr…..

Natürlich eine weitere Staffel!!!!

Wer  Death in Paradies – Staffel 1 nicht kennt, der sollte das schnell nachholen!

u1_978-3-596-18933-5


Innerhalb kurzer Zeit hat es Inka Luhmann, die neue Dezernatsleiterin der Abteilung für Kapitalverbrechen der Kripo in Brilon, mit zwei Toten zu tun.
Das erste Opfer ist eine ca. 30 Jahre alte Kellerin, die man auf einem großen Anwesen am Hennesee tot aufgefunden hat. Einer der Bewohner des Anwesens hatte die Leiche entdeckt. Der Anblick war für ihn schockierend, denn der Toten wurden Augen, Ohren und Mund mit groben Stichen zugenäht. Lange sollte es nicht dauern und der andere Bewohner des Anwesens, der sogenannte Holzbaron, wird ebenfalls tot aufgefunden und wieder sind alle Sinnesorgane zugenäht, nur diesmal mit einem kunstvollen Kreuzstich.  Augenscheinlich handelt es sich um Morde, denn selbst haben sich die Opfer sicherlich nicht so verunstaltet.  Um die bizarren Morde schnell aufklären zu können, wird eine Sonderkommission  gebildet.
Ein schwuler,  selbsternannter Schützenkönig, eine Kellnerin, die noch auf andere Weise ihr Geld verdient und ein drei Jahre zurückliegendes Schützenfest sind die ersten Anhaltspunkte bei den Ermittlungen. …

Als Untertitel heißt es auf dem Cover des Taschenbuches: Inka Luhmann ermittelt im Sauerland. Nun, ob man im Sauerland anders ermittelt als in Schleswig-Holstein oder Bayern kann ich nicht beantworten, das sollten die Personen beurteilen, die sich damit auskennen. Das manche Gegenden andere Sitten und Gebräuche haben, ist hinlänglich bekannt und deshalb fand ich es etwas störend, daß in diesem Buch immer wieder darauf hingewiesen wird, dass man sich während der Handlung und Ermittlung im Sauerland befindet.

Die Spannung der Story  verliert sich im Verlauf und ich für meinen Teil fand die Handlung leider für  zu  vorhersehbar und zum Schluss kam es mir vor, als wenn man durch Zugabe von geballter Action dann noch die Spannungslücke hat füllen wollen. Auch die ganzen privaten Probleme und Kabbeleien empfand ich eher störend, als dass die Figuren dadurch interessanter wurden.  Man hätte vielleicht zwei Bücher aus “Kalt geht der Wind“  machen sollen, zum einen eine Kriminalgeschichte und zum anderen einen Familienroman.

 

 

 

20bb299fcf

Im Oktober letzten Jahres hatte ich hier die erste Staffel “Romanzo criminale” besprochen und war erstaunt, dass mich eine italienische Krimiserie im Mafia-Milieu so begeistert. Sie endete mit dem Tod des „Libanesen“, der vor dem Haus seiner Mutter von Unbekannten erschossen wurde.

Und nun gibt es die zweite Staffel auf DVD:
Der Rest der Bande ist erschüttert über den Tod ihres Freundes. Sie wollen für ihn ein pompöses Begräbnis bezahlen und wenden sich deshalb an seine Mutter, die das rigoros ablehnt und keinen Pfennig des Bandengeldes annehmen will. So lassen sich die Freunde etwas einfallen und sie veranstalten eine etwas andere Trauerfeier……
Am Anfang der 2. Staffel geht es darum herauszufinden wer den Libanesen getötet hat. Commissario Scialoja und auch die restlichen Bandenmitglieder sind auf der Suche nach dem Mörder. Außerdem hat die Bande viel zu tun um die Vormachtstellung in Rom für den Drogenhandel zu behalten und sie gehen dabei über so einige Leichen, was dazu führt, das zwei der Gangmitglieder verhaftet  und zu sehr langen Haftstrafen verurteilt werden.  Ein Pluspunkt für Scialioja!

Ein weiterer Schlag gegen die Bande gelingt ihm durch einen Insidertipp, denn er erfährt wo sich das geheime Waffenlager befindet. Die gefundenen Waffen werden ballistisch untersucht. Das Ergebnis ist für die Gruppe niederschmetternd……

Auch privat geht es bei den Bandenmitgliedern hoch her: Durch eigenen Drogenkonsum und einem teuren Lebenswandel steht einer vor dem finanziellen Ruin, ein anderer trennt sich von seiner langjährigen Freundin,  noch ein anderer will eine Prostituierte heiraten und was am schlimmsten ist, man vertraut sich gegeneinander immer weniger und schreckt auch vor Mord in den eigenen Reihen nicht mehr zurück….

Romanzo criminale – Staffel 2 “  ist eine gelungene Fortsetzung der Serie.  Gespannt verfolgt man als Zuschauer  die nervenaufreibenende Handlung und trotz der vielen Leichen, die im Verlauf auftauchen, kann man nicht anders und bleibt vorm Bildschirm “kleben” und schaut gebannt zu.

Fazit: Auch die 2. Staffel darf man nicht verpassen!

 

Seite 1 von 812345...Letzte »