Gisa Pauly: Inselzirkus

3 Juli 2011 · Hörbuch,Krimikomödie · 0 Kommentare

PaulyInselzirkus_VS.indd

Es steht in allen Zeitungen: Der berühmte Schauspieler Bruce Markreiter kommt nach Sylt und wird in einer Folge der Telenovela: „Liebe, Leid und Leidenschaft“ eine Gastrolle übernehmen. Ganz Sylt steht Kopf, denn es werden noch Komparsen für diese Folge gesucht. Carolin, die Enkelin von Mamma Carlotta will unbedingt Schauspielerin werden und sie hofft auf eine dieser Rollen. Auch Felix, ihr Bruder ist an einer Rolle interessiert, aber nur wegen der Gage, die er sich davon erhofft. So macht sich Mamma Carlotta mit den beiden auf zum Casting und ehe sie sich versieht, hat sie eine kleine Sprechrolle ergattert, da man von ihrem italienischen Akzent begeistert ist und sie auch genau das richtige Alter für diese Rolle hat. Mamma Carlotta übernimmt diese Rolle aber nur unter der Voraussetzung, dass ihre beiden Enkel auch engagiert werden. Und so geschieht es, dass Mamma Carlotta unfreiwillig Einblick hinter die Kulissen der Telenovela bekommt.

Der Chefautor Harry Jumpatz ist als Schürzenjäger bekannt und macht sich unverblümt gleich an Carolin ran, was Mamma Carlotta gar nicht gerne sieht. Während der Proben erfährt sie von den anderen Darstellerinnen, das bereits alle durch Harrys Hände gegangen sind und er sie alle nach und nach abserviert hat. Einige von ihnen schwören auf Rache.

Erik Wolf, der Schwiegersohn von Mamma Carlotta ist Polizeikommissar und er hat es, während sich seine  Familie als Statisten beim Film vergnügen, mit einem Mordfall zu tun. Er und sein Kollegen werden zu einer Wasserleiche gerufen, die man  erschossen im Lister Hafen aufgefunden hat. Es stellt sich heraus, dass sich der Tote, Max Triebel, ein Sensationsreporter, wegen einer Enthüllungsstory über Bruce Markreiter auf Sylt aufhielt. Er wollte Bruce interviewen und um eine Stellungnahme bitten.

Im Zuge der Ermittlungen stellt sich heraus, das Bruce zum Selbstschutz eine Waffe besitzt und genau mit dieser wurde Max Triebel erschossen.

Fall gelöst? Mit Nichten, denn wo Mamma Carlotta auftaucht, ist immer was los und sie hat durch ihren Blick hinter die Kulissen eine ganz andere Vermutung…

Ob nun auf Sylt oder anderswo, dieser Krimi ist gut gelungen und passt als Urlaubslektüre in jeden Koffer. Das Hörbuch „Inselzirkus“ steht und fällt mit der tollen italienischen Aussprache von Katharina Thalbach und der ganz besonderen Art wie sie die Handlung durch ihre Stimme lebendig werden lässt. Es ist ein leichter Sommerkrimi, der an manchen Stellen einen schmunzeln lässt, hat aber auch die richtige Portion Spannung, denn erst ganz zum Schluss wird das Rätsel um den Tod von Max Triebel gelöst.

Hörprobe: Pauly – Inselzirkus