978-3-8398-1254-9

Frank Geissler bekommt eines schönen Tages in einem Briefumschlag einen Memory-Stick zugesandt. Kein Anschreiben, kein Absender, nur der Stick.  Wer schickt ihm so etwas, soll das ein Scherz sein?

Als er den Stick benutzt, landet er auf einer Internetseite irgendwo im Ausland.  Auf der Website „Das Spiel“ beginnt dann eine Videosequenz, die Frank erschauern lässt: Ein nackter hagerer Mann liegt auf einem Betonboden. Er ist an Armen und Beinen gefesselt. Doch das ist noch nicht alles, denn ein Käfig mit ausgehungerten Ratten steht daneben..

Frank kann den Mann retten, wenn er ein Teil des Spiels wird.  Doch will er dort überhaupt mitspielen? Bald hat er keine Wahl mehr, denn derjenige, der ihm den Briefumschlag zugesandt hat, treibt ein böses Spiel mit ihm.

Aber Frank ist nicht allein betroffen, sondern drei weitere Personen, die er in seiner Jugend gut gekannt hat, müssen an diesem Spiel auf Leben und Tod mitmachen, ob sie wollen oder nicht, denn die Vier hüten ein Geheimnis, dass niemals gelüftet werden sollte..

Sie müssen sich in  einer verlassenen Bunkeranlage einfinden und kurze Zeit später sind sie dort in der Dunkelheit eingeschlossen und werden wie Spielfiguren eingesetzt. Sie bekommen von einer blechernen Stimme Anweisungen, die sie befolgen müssen, denn sonst stirbt ein Mitglied ihrer Familie. Bald müssen sie um Punkte kämpfen mit dem Ziel, dass der Beste aus der Bunkeranlage freikommt. Erst heißt es jeder gegen jeden, dann aber ändern sich die Spielregeln und erneut gilt es irgendwie zu überleben…

Die Handlung des Hörbuchs “Das Rachespiel” ist bedrückend und allein die Vorstellung, was die Vier in dieser dunklen Bunkeranlage für Qualen erleiden, ist beängstigend und treibt einen die Nackenhaare hoch.

Zwar wird der Spannungsbogen lange gehalten, aber wer genau zuhört,  der kommt vielleicht genau wie ich bald auf des Rätsels Lösung und erkennt, denjenigen, der hier auf Rache aus ist. Ein besonderes Lob muss man noch dem Sprecher Sascha Rotermund aussprechen. Die Figuren werden durch seinen Vortrag lebendig und lassen sich gut voneinander unterscheiden.

Fazit: Hörbuch mit Gänsehautgarantie

1_2_7_0_3_9_2_978-3-7857-2483-5-Indridhason-Duell-org

Viele Leser von Kriminalromanen werden Kommissar Erlendur kennen, den Arnaldur Indridason erschaffen und  ja in seinem letzten Buch mit dem Titel „Eiseskälte“ ein letztes Mal hat auftreten lassen. Wer die Buchreihe verfolgt hat, wird auch den Namen Marian Briem kennen und sich freuen, denn er übernimmt jetzt den Part des leitenden Ermittlers.

Wie auch die anderen Krimis des Autors geht es nicht ausschließlich um Ermittlungen und Polizeiarbeit, sondern man bekommt Einblick in die isländische Gesellschaft und die Menschen mit ihren unterschiedlichen Schicksalen.

Die Handlung ist im Jahr 1972 angesiedelt und spielt in Reykjavík. Zurzeit schaut die ganze Welt nach Island, denn hier findet die Schachweltmeisterschaft statt.  Und dies hat auch einen politischen Hintergrund, denn man befindet sich im Kalten Krieg und der amtierende russische Weltmeister Boris Spasski wird von dem Amerikaner Bobby Fischer herausgefordert. Fischer gilt als schwierig und  durch seine hohe ansprüchliche Haltung wird die angespannte Lage noch zusätzlich strapaziert.  Neben unzähligen Pressevertretern sind hochrangige Politiker aus aller Herren Länder, Prominente und viele internationale Gäste vor Ort um sich dieses Schachturnier anzusehen.

Während dieser angespannten Situation haben Marian Briem und sein Kollege Albert den Tod des kinobegeisterten  jungen Ragnar aufzuklären, dieser wurde während einer Filmvorführung in einem Kinosaal erstochen. Die Ermittlungen ergeben,  dass Ragnar immer seinen Kassettenrekorder bei sich hatte um den Ton der Filme aufzunehmen. Es wird vermutet, dass er zufällig etwas sehr Brisantes mit aufgenommen hat, was geheim bleiben sollte und er deswegen sterben musste.

Nun beginnt eine umfangreiche Suche nach den anderen Kinobesuchern, was ein schwieriges Unterfangen ist. Außerdem fehlen der Rekorder und die Tasche, die der Junge bei sich hatte.  Marian Briem und sein Kollege ermitteln in alle Richtungen und auf einmal führt eine Spur direkt zur Schachweltmeisterschaft.

Neben der Mördersuche erfährt man in diesem Buch auch sehr viel aus Marian Briems Kindheit sowie seinen langen Kampf gegen eine schwere Krankheit.

Als Krimi würde ich “Duell” nicht unbedingt zuerst einordnen, sondern eher als interessanten und lesenswerten Roman, der mit Krimi-Elementen angereichert ist. Außerdem ist es eine Zeitreise zu medizinischen Behandlungsmethoden, bei denen  man  Gänsehaut bekommt. Der reale Hintergrund der Schachweltmeisterschaft rundet das Ganze noch ab.

Fazit: Wer die Kommissar-Erlendur-Reihe kennt, sollte dieses Buch nicht verpassen

Hier  geht es zu weiteren spannenden Büchern des Autors:

Kälteschlaf

Kältezone

Eiseskälte

Cover_Porterville_01

Eine geheimnisumwobene Stadt steht im Mittelpunkt dieses Hörbuchs.

Die sechs Episoden der ersten Staffel sind zeitlich nicht hintereinander verfasst, sondern sind eher zufällige Berichterstattungen und  Erzählungen von Personen, die etwas mit der geheimnisumwitterten  Stadt zu tun haben und tauchen wie Puzzlesteinchen auf, die langsam ein Gesamtbild  entstehen lassen. So muss man schon gut zuhören und die verschiedenen Szenen genau verfolgen, damit man sich in Porterville zurechtfindet und sich nicht verirrt…..

 

Die Stadt „Portervillee“  ist von dem bedrohlichen „Draussen“ umgeben.  Man hat  Schutzschilde und Mauern errichtet, damit die Menschen vor der äußeren Bedrohung sicher sind. Jeder in der Stadt weiß, dass er  ”draußen” nicht  lange überleben würde. Erdbeben erschüttern die Stadt, wodurch die errichteten Mauern Risse  bekommen und eine weitere  Bedrohung  auf die Menschen einwirkt: Käferartigen Tiere dringen durch die Risse in die Stadt und können nur mit Hilfe eines scharfen Cuttermessers beseitigt werden,  weswegen auch jeder Einwohner mit so einem Messer ausgestattet ist.

Die verliebten Teenager  Emily Prey und  Jonathan Sato , dem Enkel des Bürgermeisters  wollen auf ihre Art das Geheimnis der Stadt ergründen und sie machen sich trotzt aller Warnungen auf den Weg nach „draußen“….

In einer anderen Zeitebene  suchen einige Studenten  mit Hilfe einer geheimen Karte den Eingang oder das Portal zu einem sagenumwobenen Ort. Sie gelangen tatsächlich auf ein eingezäuntes Territorium, wo sie allerdings nicht willkommen sind…..

Der Zuhörer lernt die Eltern von Emily Prey kennen.  Man erfährt über ihre Bekanntschaft mit Bürgermeister Sato, doch ihre  Ansichten prallen irgendwann gegeneinander und man wird Zeuge als jemand ein Attentat auf den Bürgermeister plant.

Ein anderes Puzzleteil erzählt von den Erkundungstrupps die nach „draußen“ geschickt werden, doch bisher ist nur ein völlig verstörter Mann zurückgekommen….

Die sechs Folgen dieses spannenden Hörbuchs habe ich gebannt verfolgt,  was natürlich aus mit der guten Besetzung der unterschiedlichen Sprecher zusammenhängt,  die wirklich sehr passend dafür ausgesucht wurden.  Da noch viel Nebel über Porterville schwebt, kann man auf die Fortsetzung nur gespannt sein.

Fazit:  Ungewöhnlicher puzzleartiger Erzählstil, der durchaus fesselt und  Lust auf mehr macht!

9783471350843_cover

Nachdem im Fernsehen bereits einige Verfilmungen der Romane von Camilla Läckberg gezeigt wurden, hat man jetzt auch eine Vorstellung wie es in dem schwedischen Ort Fjällbacka aussieht. Die vielen kleinen Schäreninseln bilden eine schöne Kulisse und auch in diesem neuen Krimi spielt eine davon eine große Rolle.

Das Ehepaar Ebba und Marten plant auf der kleinen Schäreninsel Valö ein Ferienheim zu eröffnen Das Gebäude in dem das Ferienheim eingerichtet werden soll, hat eine schlimme Vergangenheit und Ebba, ist ein Teil dieser.  Sie hat das Gebäude von ihren Eltern geerbt.  Sie ist die einzige Überlebende ihrer Familie, denn ihre Eltern, die auf Valö ein Internat geleitet haben sind gemeinsam mit Ebbas beiden Geschwistern an Ostern 1974 spurlos verschwunden.  Die ganze Insel wurde abgesucht, aber niemand gefunden und bis heute  gilt der Fall als ungelöst.

Ebba und Marten  sind handwerklich sehr geschickt und sie wollen die notwendige Renovierung selbst übernehmen.  Als sie in einem Zimmer die alten Fußbodendielen hochnehmen, stockt Ihnen der Atem, denn es findet sich ein großer dunkler Fleck darunter, der Blut sein könnte. Alle hatten ja vermutet, dass die Familie getötet wurde, aber es wurde nie ein Hinweis darauf gefunden, dass könnte sich jetzt ändern…

Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hat, arbeiten Ebba und Marten in den anderen Räumen weiter. Doch es scheint jemanden zu geben, der dass nicht gut findet, denn auf einmal steht das ganze Haus in Flammen….

Ich habe dieses Buch an einem Wochenende durchgelesen, denn aus der Hand legen konnte ich „Die Engelmacherin“ nicht, dafür war die Handlung einfach zu spannend. Außerdem ist der Titel des Buches sehr gut gewählt, denn es gibt in jeder Zeitebene, die hier erzählt wird, eine Engelmacherin!

Nur ein kleines Detail fand ich nicht so gut: Erica hat diesmal sehr viel hinter dem Rücken von Patrick agiert und sich eingemischt, was in das sonst so harmonische Bild der beiden irgendwie nicht passt.

Nichtsdestotrotz ist das Buch eine gelungene fesselnde Zeitreise, in die Camilla Läckberg spannende Krimielemente eingefügt hat, so dass man sich diesem Buch wieder einmal nicht entziehen kann.

Fazit: Sogartige Spannung, der man nicht entgehen kann

Auch diese Bücher der Autorin sind sehr lesenswert:

Der Leuchtturmwärter

Meerjungfrau

Engel aus Eis

 

 

 

 

cover_dvd_big

Die Figur Odd Thomas wurde von dem Schriftsteller Dean Koontz erschaffen. Mir ist der Autor durchaus bekannt,  nur habe ich ihn immer irgendwie mit Horrorstories verbunden, weshalb ich auch noch keines seiner Bücher gelesen habe.

Doch was nicht ist, kann ja noch werden. Einen kleinen Vorgeschmack bekommt man unter Extras, wo zwei Leseproben der Bücher auf der DVD hinterlegt sind.  Dort findet man auch  Interviews mit den Hauptdarstellern und ein Making off. Soviel dazu und jetzt zum Inhalt des Films:

Odd Thomas beschreibt sein Leben selbst als ungewöhnlich, was wohl mit seiner Mutter zu tun hat, die als verrückt galt und mittlerweile in der Psychiatrie untergebracht  ist.  Auch Odd könnte dort landen, wenn bestimmte Leute von seinen hellseherischen Fähigkeiten wüssten und deshalb ist es auch nur ein kleiner Kreis eingeweiht. Eine davon ist seine große Liebe Stormy und der Sherif der Kleinstadt in der die Handlung spielt. Durch seine Gabe kann Odd  z.B. Mordopfer sehen, die ihn um Hilfe bitten… Außerdem gibt es da noch die Bodachs. Das sind sozuzsagen die Vorboten von Unheil und Leid bzw. die Ankündigung des Bösen. Diese merkwürdigen wie in Klarsichtfolie eingefüllten Kreaturen sind schon beängstigend, doch nur Odd kann sie sehen und sich als einziger dem Bösen entgegenstellen.

Odd arbeitet in einem Imbiss als ein merkwürdig aussehender Mann den Raum betritt. Odd spürt das etwas Schlimmes bevorsteht und er verfolgt den Mann. In dessen Haus macht er dann eine schreckliche Entdeckung und bald darauf steht er einer Übermacht des Bösen gegenüber….

Der Film „Odd Thomas“ beginnt seicht und romantisch, aber dann kommen spannungsgeladene Momente hinzu, dass es einem den Atem stockt. In diesem Film wird man als Zuschauer gefühlsmäßig hin- und hergewirbelt und am Ende kann man nur sagen: WOW, das war einfach nur UNHEIMLICH SPANNEND!

Mir hat dieser Film wirklich sehr gut gefallen, die Rolle des Odd ist mit Anton Yelchin  echt klasse besetzt, die Story ist fesselnd und mit vielen Spezialeffekten in Szene gesetzt, so dass daraus ein echt tolles Filmerlebnis geworden ist.

Da Dean Koonrz ja bereits weitere Bücher über Odd Thomas geschrieben hat,  gibt es hoffentlich auch weitere so tolle Verfilmungen davon!

Fazit: Ein etwas anderer Gruselfilm, der  jedoch begeistert und man möchte mehr davon

978-3-257-30023-9

Das Cover  ist vielversprechend, so dass man schon ein wenig vom Inhalt erahnen kann: Ein roter Galgenstrick, wobei die Schlaufe in Herzform gelegt ist!

Hier findet man  elf mörderische Beziehungsgeschichten von namenhaften Schriftstellern wie z.B.Ingrid Noll, Patricia Highsmith, Donna Leon, Agatha Christie, aber auch Doris Dörrie um nur einige zu nennen.

Frei nach dem Slogan von LORIOT: “Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen” bekommt man hier knisternde Spannung, schwarzen Humor und Geschichten mit einem Augenzwinkern geboten:

Patricia Highsmith erzählt von einer untreuen Ehefrau, die plötzlich verschwunden ist. Der Liebhaber soll sie getötet haben, so jedenfalls der Tenor des Ehemannes. Bald wird eine vergrabene Leiche gefunden und tatsächlich rückt der Liebhaber in den Fokus der Polizei.  Doch die Moral von der Geschichte ist eine andere und wendet das Blatt in eine ganz andere Richtung….

Roal Dahl gibt Einblicke in das Eheleben eines Polizisten, der getötet wird. Was war geschehen und wer ist der Täter, denn die Ehefrau hat ein Alibi und das Tatwerkzeug ist einfach nicht auffindbar, denn es existiert einfach nicht mehr…..

Bei Ingrid Noll geht es um das schöne Hobby Angeln, was einer Person zum Verhängnis werden soll, wenn es nach dem Plan einer Ehefrau gehen soll. Doch leider schläg der Plan fehlt und es trifft auf tragische Weise den Falschen….

Besonders gut hat mir die Erzählung von Ray Bradbury gefallen. Hier wird eine lebensechte Marionette bereitgestellt  damit man diese anstatt des echten Menschen töten kann. Doch auch diese anscheinend harmlose Art zu töten, bleibt nicht ohne Strafe……

Ich könnte noch mehr Beispiele aufschreiben, doch ich will den Lesern nicht vorgreifen, denn unter dem Motto des Buches „Bis dass der Tod euch scheidet“ bekommt man hier spannende mörderische Geschichten geboten, die sich alle um einstmals Liebende dreht, die sich dann irgendwann nichts mehr zu sagen haben und der eine oder andere zum Killer wird.

Fazit: Ehegattenmord verpackt in spannende, kurzweilige und mit schwarzem Humor angereicherte Geschichten

 

 

978-3-8398-1276-1

Dies ist bereits das vierte Hörbuch aus der Feder von Andreas Winkelmann, dass ich mir von Simon Jäger vorlesen lasse, denn so kann man ab und zu unter die Bettdecke kriechen, wenn es zu spannend wird. Und spannend ist das „Deathbook“ in jedem Falle und beängstigend, denn wer ist heute nicht im Internet unterwegs?! Diese Szenerie die hier aufgeschrieben wurde, ist hoffentlich nur den Gedankengängen des Autors entsprungen und nicht Realität, denn wenn doch, dann müssen alle Nutzer des Internets  ganz besonders auf der Hut sein! Außerdem müsste man im Nachhinein Herrn Winkelmann noch zu seinem Verlust kondolieren.

Warum das, werden sich einige jetzt fragen, nun hier kommt ein kleiner Einblick in dieses dunkle, aber überaus fesselnde Hörbuch, was höchstwahrscheinlich auch mit der besonderen Stimmpräsenz von Simon Jäger zusammenhängt. Autor und Vorleser sind mittlerweile eine sehr gute Kombination in Sachen Krimi und Thriller, was hoffentlich noch lange so bleibt.

Andreas Winkelmanns 15-jährige Nichte Kathi ist tot! Niemand in der Familie kann sich mit der Tatsache anfreunden, dass sie sich zum Selbstmord auf die Bahngleise gelegt hat. Die Eltern sind wie erstarrt und in ihrer Trauer gefangen. Auch der Autor, der bekanntermaßen spannende Thriller wie „Wassermanns Zorn“,  “Bleicher Tod” oder auch “Blinder Instinkt” verfasst hat,  kennt seine Nichte nur als lebenslustigen Menschen und  deshalb unterhält er sich auf der Trauerfeier mit ihrer Lehrerin, die ihn dann Einblick in die Schulthemen und ihren Freundeskreis ermöglicht.

So muss er dann schmerzlich erfahren, dass Kathi sich mit dem Thema „Tod“ für ein Schulprojekt befasst hatte und bei der Durchsicht ihres Computers stößt er auf Videos mit haarsträubendem Inhalt. Außerdem erfährt er von einer Mitschülerin, dass Kathi sich verfolgt gefühlt hat.

Bei der weiterführenden Recherche im Netz scheint der Autor auf etwas gestoßen zu sein, was dann auch sein eigenes Leben zu bedrohen scheint, wovon er anfangs jedoch nichts ahnt…..                  l

Als er mit einer angehenden  Polizistin und guten Freundin eine Spur verfolgt, wird es makaber, denn sie finden einen Art Scheiterhaufen mit einer verkohlten Leiche…….

Mehr will ich gar nicht verraten,  denn das „Deathbook“  darf keinem Thrillerfan entgehen.

Fazit: Fesselnde Story am Puls der Zeit mit Gänsehautfaktor

Hörprobe: Deathbook

978-3-8398-1275-4

Eisig geht es in diesem Krimi zu. Nicht nur das die Geschichte in Island spielt, sondern die ganze Atmosphäre ist frostig, düster und zum Teil mit Gänsehautfaktor versehen.

Am Anfang des Hörbuchs wird man Zeuge wie zwei Menschen aus dem Leben gleiten….. grrrh

Óðinn arbeitet jetzt im Büro bei einer staatlichen Behörde.  Seit dem Tod seiner Frau muss er sich um seine elfjährige Tochter Rùn kümmern, die sehr unter dem Verlust der Mutter leidet und mit nächtlichen Alpträumen reagiert. Deswegen geht Óðinn mit ihr zu einer Psychotherapeutin, damit sie Hilfe bekommt.

Seine Kollegin Roberta ist kürzlich verstorben und nun soll er ihre Arbeit übernehmen und einen Bericht über ein Erziehungsheim erstellen, da dort vor einigen Jahren zwei Jungen ums Leben gekommen sind. Nach diesem Vorfall wurde das Heim geschlossen.  Er soll klären ist, ob Entschädigungszahlungen an die Hinterbliebenen der Jungen anstehen, denn die beiden  wurden im Auto des Heimleiters tot aufgefunden…..

Parallel zur Jetztzeit wird die Situation 1974 in besagtem Erziehungsheim anhand der jungen Mitarbeiterin Aldis erzählt.  Das Heimleiterpaar Veidar und Lilja herrschen dort mit harter Hand und mit einer gewissen Religiosität. Aldis erfährt nach und nach davon, dass die beiden ein schreckliches Geheimnis hüten und sich Dinge anmaßen, die Aldis nicht gutheißen kann…

Als eines Tages ein neuer Junge ins Heim kommt, eilt ihm sein Ruf voraus, Einar soll schlimme Dinge getan haben.  Als  dieser dann im Heim eintrifft, wundert sich Aldis, dass er älter zu sein scheint als alle anderen dort untergebrachten Jungen. Mit der Zeit lernt sie ihn näher  kennen, obwohl das eigentlich verboten ist, und sie freunden sich an. Aldis versucht aus Einar herauszubekommen, weshalb er im Heim  untergebracht wurde, doch dieser hält sich bedeckt.  Bald wird aus der Freundschaft der beiden mehr, doch niemand darf davon erfahren.

Der Heimleiter beäugt Aldis skeptisch, denn es scheint nachts jemand draußen herumzulaufen und er vermutet, dass es Aldis ist….

Bald darauf erfährt Aldis von Einar weswegen er im Heim untergebracht wurde, doch da ist schon alles zu spät…..

Wie diese beiden Handlungsstränge zusammenhängen, verrate ich nicht, denn  das Hörbuch”Seelen im Eis“, welches  übrigens sehr einfühlsam von Daniel Drewes vorgetragen wird, ist spannungsgeladen und sollte deswegen angehört zu werden.

Fazit: Frostig düstere Stimmung und eine Handlung mit Gänsehautfaktor

Hörprobe: Seelen im Eis

Diese Bücher der Autorin sind auch sehr empfehlenswert:

Todesschiff“  oder auch “Geisterfjord

dvm001184d

Eine neue Ermittlerin aus Skandinavien kommt jetzt dreimal in Spielfilmlänge auf den Bildschirm. Sie ermittelt auf der schwedischen Insel Gotland, deren Landschaft eine traumhafte Kulisse darstellt. Doch der schöne Schein trügt, denn auch hier gibt es reichlich Verbrechen, dass aufgeklärt werden muss.

Maria Wern hat gerade mit ihren beiden kleinen Kindern ein neues Haus auf Gotland bezogen. Sie ist seit zwei Jahren verwitwet und hat noch sehr unter dem Verlust ihres Mannes zu leiden.

Da im ersten Teil mit dem Titel „Wenn die Götter schweigen“ ein Mord geschieht, der an einen Ritualmord erinnert, denn der Tote hängt im Baum neben toten Tierkadavern, bekommt die Kriminalabteilung Unterstützung durch den Psychologen Patrik Hedlung. Maria und Patrik waren vor vielen Jahren mal ein Paar. Das Wiedersehen muss von beiden erst einmal verdaut werden, was aber ihre berufliche Tätigkeit nicht beeinflusst, denn  es bleibt nicht bei dem einen Toten. Es geschehen weitere bestialische Morde und ein mehrere Jahre zurückliegender Fall aus Stockholm, der allerdings als geklärt gilt, rückt in den Fokus der Ermittlungen und es scheint, dass sehr viele Parallelen gibt und dann sind auf einmal Marias Kinder in größer Gefahr……

In „Totenwache“ verschwindet ein Rechtsanwalt, der einen Pelzhändler als Mandanten hat, spurlos. Rücksichtslose Tierschützer  werden von der Polizei genaustens unter die Lupe genommen, da sie Drohbriefe an mehrere Personen verschickt haben. Aber haben sie auch mit  Verschwinden des Rechtsanwalts etwas zu tun?

Und in „Schneeträume“ sieht der Zuschauer erst einen Mann im Eis einbrechen und dann versinken. Ein Bus muss auf schneeglatter Straße abrupt bremsen, da ein totes junges Mädchen auf der Straße liegt. Alles sieht nach Selbstmord aus. Bald wird auch der Mann aus dem Eis geborgen und es stellt sich heraus, dass es der Klassenlehrer des jungen Mädchens war….

Hier bekommt man solide, spannende Krimikost geboten und hoffentlich bleibt „Maria Wern Staffel 1 nicht die letzte. Bitte mehr davon!

OGF-FRONT_klein

Die vorherrschenden Farben dieses Films sind rot und schwarz. Rot steht für das Milieu in dem der Film spielt, nämlich Bangkoks Sündenpfuhl und Blut, denn das fließt hier reichlich. Schwarz bzw. dunkel, denn die Stimmung ist angespannt düster und die Handlung spielt meist nachts.

Wie bereits erwähnt, spielt der Film im Rotlichtviertel von Bangkok, wo die beiden sehr unterschiedlichen Brüder Julian (Ryan Gosling) und Billy (Tom Burke) einen Kickbox-Club betreiben.  Doch das ist nur Tarnung, denn eigentlich ist es ein Drogenumschlagplatz und steht für illegale Geschäfte aller Art.

Bevor Billy eines Abends ins Nachtleben strebt sagt er noch „Es ist Zeit den Teufel zu treffen“.  Den scheint er selbst im Leib zu haben, denn er tötet im Drogenrausch eine junge Prostituierte.   Ein von der Polizei eingesetzter Schwertkämpfer nimmt das Gesetz in seine Hand und überbringt die Todesnachricht dem Vater der jungen Frau.  Der läuft Amok und bald darauf ist Billy ebenfalls tot.

Den illegalen Drogenhandel führen nur nach außen die beiden Brüder. Im Hintergrund zieht ihre eiskalte und berechnende Mutter Crystal (Kristin Scott Thomas) die Fäden. Als diese vom Tod ihres Sohnes erfährt, sinnt sie auf Rache. Sie bedrängt Julien, damit der den Tod seines Bruders rächt.  Doch der blockt ab und widersetzt sich seiner Mutter, so dass diese andere Wege gehen und einen anderen Handlanger für diese Tat suchen muss….

Es wird reichlich gemordet  in diesem sehr bildgewaltigen Film, doch es wird auch gesungen in einer Sprache (wahrscheinlich Thai) die ungewöhnlich klingt und deswegen schon wieder gut zum Film passt. Denn ungewöhnlich ist diese Produktion auf jedem Fall, denn die Handlung switcht  zwischen Ruhe, Angespanntheit, Brutalität, Mord, Gesang und Stille hin und her und dazwischen ein Ryan Gosling,  der einfach nur präsent ist im Film. „Only God Forgives “ ist durch seine ungewöhnliche Machart ein durchaus sehenswerter Film.

Fazit: Ungewöhnlich, bildgewaltig, brutal, mörderisch, sehenswert!

Seite 4 von 33« Erste...23456102030...Letzte »